Ausländische Studierende bringen Österreich in vier Jahren 683 Millionen Euro. Sie kosten in derselben Zeit aber knapp 2,7 Milliarden Euro. Das zeigt eine Studie.
Ausländische Studenten sind in Österreich nicht immer gern gesehen – vor allem, da sie in der öffentlichen Debatte häufig für die Überlastung der heimischen Universitäten verantwortlich gemacht werden. Tatsächlich ist der Anteil der ausländischen Studierenden in Österreich hoch: Mehr als ein Drittel der knapp 221.000 Studenten an Österreichs Universitäten kommt aus dem Ausland, die größte Gruppe (13 Prozent) aus Deutschland. Eine aktuelle Studie des Deutschen Akademischen Austauschdienstes versucht nun zu zeigen, dass internationale Studenten nicht nur Kosten erzeugen, sondern der Wirtschaft des Gastlandes nutzen. Mehr...