08 septembre 2013

Wir müssen die Studenten vor sich selbst schützen

http://www.spiegel.de/static/sys/v10/logo/spiegel_online_logo_460_64.pngEin Hochschüler der WHU-Business-School stirbt während eines Praktikums bei einer Londoner Bank. Kann sich einer aus Ehrgeiz totarbeiten? Im Interview räumt Rektor Michael Frenkel ein, dass einige Studenten zu viel wollen, und erklärt, wie er gegen überzogenen Ehrgeiz ankämpft.
Moritz Erhardt wollte in der Finanzindustrie Karriere machen und tat offenbar alles dafür. Er ergatterte einen der begehrten Praktikumsplätze bei einer Londoner Großbank. Dort habe sich der ehrgeizige Überflieger richtig in die Arbeit gekniet, härter geschuftet als andere, 15 Stunden am Tag und mehr, so erzählten es Mitpraktikanten und Menschen, die ihn kannten. Mehr...

Posté par : pcassuto à - - Permalien [#]