01 septembre 2013

Some Colleges’ Common Application Supplements Aren’t Yet Live

http://chronicle.com/img/photos/biz/headcount-45.pngBy Eric Hoover. The 21st-century teenager has come to expect instant gratification when clicking through cyberspace. So Isaiah Walker was surprised when he tried to apply to the University of Michigan at Ann Arbor this month. After completing the Common Application online, Mr. Walker, a senior at Anchor Bay High School, in Michigan, went looking for the university’s supplement, only to find it was not yet live. As of this afternoon, it still wasn’t available, which means Mr. Walker must wait to submit an application to his first-choice college. More...

Posté par pcassuto à 23:56 - - Permalien [#]


College Rankings and the Will to Swagger

http://chronicle.com/img/photos/biz/headcount-45.pngBy Eric Hoover. College officials often use colorful language when discussing U.S. News & World Report’s annual ranking of colleges. Over the years, I’ve heard the list described as “corrosive,” “immoral,” and “real evil.” Some of the other terms aren’t printable.
Naturally, those who publish rival rankings also have choice words for the Best Colleges guide. In a news release, Washington Monthly’s editor, Paul Glastris, described his own publication’s college rankings, just published on Monday, as an answer to U.S. News, which, he wrote, “relies on crude and easily manipulated measures of wealth, exclusivity, and prestige.” More...

Posté par pcassuto à 23:55 - - Permalien [#]
Tags :

Rising Debt Engulfs Colleges as Well as Students

http://chronicle.com/img/photos/biz/bottomline-45.pngBy Don Troop. President Obama took aim last week at rising levels of student borrowing, but two graduate students in sociology say the real culprit for growing college debt is Wall Street. In a report posted last week on the Web site of the Scholars Strategy Network, Charlie Eaton and Jacob Habinek, doctoral candidates at the University of California at Berkeley, assert that the expanding burden of tuition debt is “partly driven by the indebtedness universities have taken on.” Public research universities have passed along their own debt to students by raising tuition and fees by an average of 56 percent from 2002 to 2010, say the authors, who work in the branch of sociology known as financialization.

Posté par pcassuto à 23:51 - - Permalien [#]

Modest Requests From a Pair of Job Seekers

http://chronicle.com/img/subscribe-footer.pngBy Anne-Marie Womack and Rebecca L. Harris. Both of us were on the job market in English a year before the Modern Language Association announced a partnership with Interfolio aimed at helping candidates defray the costs of job hunting. We had each applied for about 100 jobs and spent hundreds of dollars sending out application materials to departments. Our savings from the MLA's new effort would have amounted to $19, the cost of a now-waived Interfolio annual membership fee.  It's a good sign that the disciplinary societies want to help candidates streamline the process of finding an academic job, but meaningful change will occur only if we improve the procedures of hiring departments. Read more...

Posté par pcassuto à 23:48 - - Permalien [#]

Mehr Geld? Nein, danke!

http://www.spiegel.de/static/sys/v10/logo/spiegel_online_logo_460_64.pngDer Bund spendiert den 25.000 Stipendiaten in Deutschland von 1. September an mehr "Büchergeld": Doch es gibt auch Studenten, die auf die zusätzlichen 150 Euro verzichten. Benjamin Paaßen, 23, ist einer davon. Im Interview erklärt er, warum.
Ab Sonntag bekommen 25.000 Stipendiaten in Deutschland mehr Geld: Das "Büchergeld", das sie zusätzlich zu ihrem Stipendium bekommen, wird von 150 auf 300 Euro pro Monat angehoben. Die linken Studentenvertreter des fzs (freier zusammenschluss von studentInnenschaften) schimpfen über "Förderung für Bessergestellte". Doch, und das überrascht: Es protestieren auch diejenigen gegen das erhöhte Büchergeld, die davon profitieren. Mehr...

Posté par pcassuto à 23:34 - - Permalien [#]
Tags :


Cambridge lüftet die Talare

http://www.spiegel.de/static/sys/v10/logo/spiegel_online_logo_460_64.pngDen Muff der Jahrhunderte entfernt die britische Uni Cambridge aus ihren Kleidervorschriften: Bei Abschlussfeiern müssen Männer keine Anzüge mehr unter ihrem Talar tragen, Frauen keine Röcke - es geht jetzt auch umgekehrt. Dank einer Transgender-Initiative.
Erst kam Oxford, jetzt folgt Cambridge; jedenfalls bei den Kleidervorschriften liegen die beiden britischen Traditions-Unis damit jetzt wieder gleichauf: Künftig lockert auch Cambridge seinen strengen Dresscode, ab Oktober dürfen Frauen bei Abschlussfeiern Anzug tragen und Männer Rock, wenn sie es denn wollen. Das berichtet der "Telegraph". Demnach soll der Geschlechterbezug in den bisherigen akademischen Kleidervorschriften der Uni wegfallen, die über Jahrhunderte gegolten haben. Mehr...

Posté par pcassuto à 23:32 - - Permalien [#]

Uni-Aufnahmeprüfung in Liberia: Ein Land fällt durch

http://www.spiegel.de/static/sys/v10/logo/spiegel_online_logo_460_64.pngEtwa 25.000 Schulabsolventen sind im afrikanischen Liberia am Zulassungtest der staatlichen Uni gescheitert. Bestanden hat keiner. Studentenvertreter protestieren, die Bildungsministerin vergleicht die Ergebnisse mit bildungspolitischem Massenmord.
Rund 25.000 Schulabgänger haben den Zulassungstest der Universität von Liberia geschrieben - zunächst hatte keiner von ihnen bestanden. Den Schülern mangele es an Enthusiasmus und grundlegenden Englischkenntnissen, sagte ein Uni-Mitarbeiter der BBC. Bereits in der vergangenen Woche lud die Universität, eine von zwei staatlichen Unis in dem afrikanischen Land, zu einer Pressekonferenz, berichtet die örtliche Zeitung "The News". Mehr...

Posté par pcassuto à 23:27 - - Permalien [#]
Tags :

Hochqualifizierten-Studie: Nur jeder fünfte Promovierte forscht

http://www.spiegel.de/static/sys/v10/logo/spiegel_online_logo_460_64.pngSchlechte Arbeitsbedingungen und fehlende Karrierechancen sorgen dafür, dass nur jeder fünfte Promovierte in der Forschung arbeitet. Ein weiterer Grund überrascht: Ein Drittel der Doktoren gab an, gar kein Interesse an Forschung zu haben.
Der Doktor ist der höchste akademische Grad in Deutschland. Er attestiert seinem Träger die Fähigkeit zum selbständigen wissenschaftlichen Arbeiten - doch die große Mehrheit der Promovierten geht im Anschluss an die Promotion gar nicht in die Forschung, belegt eine neue Studie des Statistischen Bundesamts. 99.300 Beschäftigte mit Doktorgrad, und damit gut jeder Fünfte, forschte 2011 an Hochschulen, in wissenschaftlichen Einrichtungen oder für die Wirtschaft. Demgegenüber arbeiten 434.400 deutsche Doktoren außerhalb der Forschung. Knapp die Hälfte davon sind Mediziner. Laut der Studie "Hochqualifizierte in Deutschland" treibt es vor allem Promovierte der naturwissenschaftlichen Fächer und der Mathematik in die Forschung (46 Prozent). Mehr...

Posté par pcassuto à 23:25 - - Permalien [#]
Tags :

Plagiatsvorwurf gegen Lammert: Vorprüfung an Uni Bochum dauert an

http://www.spiegel.de/static/sys/v10/logo/spiegel_online_logo_460_64.pngAn der Uni Bochum hat das Rektorat getagt, aber noch nicht entschieden, ob es ein Plagiatsverfahren gegen Bundestagspräsident Norbert Lammert geben soll. Der zuständige Ombudsmann hat seine Vorprüfung noch nicht abgeschlossen - eine Hängepartie.
Fast auf den Tag genau ist es einen Monat her, dass ein anonymer Plagiatsjäger mutmaßlich verdächtige Stellen in der Doktorarbeit von Norbert Lammert veröffentlichte. Die Aufregung war groß, der Bundestagspräsident beteuerte, nach bestem Wissen und Gewissen gearbeitet zu haben, er ließ seine Dissertation auf seiner Website veröffentlichen und bat die Uni Bochum um Prüfung der Vorwürfe.
Der zuständige Ombudsmann nahm die Arbeit auf; der Uni-Rektor, Elmar Weiler, sagte im Interview mit SPIEGEL ONLINE, er gehe davon, dass sich an diese Vorprüfung ein offizielles Plagiatsverfahren anschließe. Mehr...

Posté par pcassuto à 21:39 - - Permalien [#]
Tags :

Im Beta-Studium

http://t2.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcTq7zVj0E3o4PVfdx5Gkbh29pUZfjVy3TZZFRRDM7iyTyexZTcXAMVlfgVon . Die Orientierungs-App für den Campus
Das ist die Idee: Nichts gegen die gute, alte Orientierungseinheit (OE) zum Semesterbeginn mit ihren Campusrundgängen und Bibliotheksführungen. Trotzdem irren Erstsemester und Gaststudenten lange hilflos durch die Uni. Auch an der TU Trondheim in Norwegen, deren größter Campus 60 Gebäude und 13.000 Räume beherbergt. Dort gibt es neben der OE den CampusGuide, eine Orientierungs-App fürs Smartphone. Mehr...

Posté par pcassuto à 21:33 - - Permalien [#]
Tags :