http://www.spiegel.de/static/sys/v9/spiegelonline_logo.pngSie spüren einen höheren Leistungsdruck und dürfen weniger selbst entscheiden: Studenten fühlen sich seit der Einführung der Bachelor-Studiengänge stärker belastet als Kommilitonen, die noch auf Diplom studieren. Der Stress hat jedoch wenig mit der tatsächlichen Arbeitsbelastung zu tun. Es ist eine einleuchtende These: Wer hohen Erwartungen ausgesetzt ist und zugleich wenige Entscheidungsspielräume hat, wird schnell unzufrieden. Die Wissenschaft kennt das seit 1979 als Demand-Control-Modell, mit dessen Hilfe sich ziemlich gut erklären lässt, warum manche Arbeitnehmer unglücklicher im Job sind als andere. Hohe Anforderungen und wenig Freiheit bedeuten demnach ein Risiko für die seelische und körperliche Gesundheit. Mehr...